Zwei schwedische Firmen, ein Gedanke: wie macht man ein Heim noch gemütlicher? Düfte spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Düfte lösen in uns oft Erinnerungen aus und haben eine intensive Wirkung auf unsere Stimmung und Emotionen. Ein Hauch von Zimt versetzt uns gedanklich spontan in die Weihnachtszeit. Der Duft von Kiefer und Lagerfeuer bringt uns zurück in einen unvergesslichen Sommer. Und wenn es nach frisch gewaschener Wäsche riecht, erinnert uns das womöglich an die Kindheit und das Elternhaus. Auch die Erkenntnisse aus dem IKEA “Life at Home”-Report belegen, wie wichtig Düfte für unser Wohlbefinden und das Erzeugen einer bestimmten Atmosphäre sind. Für viele sind Düfte der Sinnesreiz, den sie am ehesten mit “Zuhause” verbinden. Und 40 Prozent der Befragten haben angegeben, dass ihr Zuhause seinen eigenen, unverwechselbaren Duft hat.

Die limitierte Kollektion umfasst 13 verschiedene Duftnoten. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/29291 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V”

Erfolgreich duftende Kooperation

Diese Tatsache inspirierte IKEA zur Kooperation mit Ben Gorham, dem Gründer der schwedischen Duft- und Modemarke Byredo. Gemeinsam mit Gorham hat IKEA untersucht, welche Wirkung verschiedene Düfte auf uns haben und wie sie gerade jetzt in der Winterzeit für Wärme und Gemütlichkeit im eigenen Zuhause sorgen.

Daraus entstanden ist die OSYNLIG Kerzen-Kollektion, die ein breites Spektrum an Emotionen wachruft, aber vor allem das Gefühl von “Zuhause” vermitteln soll. Darunter finden sich so originelle Kombinationen wie Granatapfel mit Ambra oder schwarze Johannisbeere mit Freesien.

Um der Individualität des Duftempfindens Rechnung zu tragen, liegt ihr ein Konzept aus insgesamt 13 Duftnoten zugrunde, die wiederum in die drei Basisdüfte frisch, blumig und holzig unterteilt sind. “Düfte sind ein elementarer Teil unseres Zuhauses und kreieren ein Gefühl von Wohlbefinden und Geborgenheit. Die Duftnoten aus der OSYNLIG Kollektion basieren auf der Vorstellung, dass jeder Mensch ganz persönliche Assoziationen mit bestimmten Gerüchen verbindet und es dabei kein Richtig oder Falsch gibt”, sagt Ben Gorham.

Unsichtbar duftend

Im Vordergrund steht dabei die Bedeutung des so genannten “unsichtbaren Designs”. Daher kommt auch der Name der Kollektion, denn OSYNLIG ist das schwedische Wort für “unsichtbar”. James Futcher, Creative Leader bei IKEA, betont die wichtige Rolle, die Düfte, aber auch weitere, nicht greifbare Aspekte wie Klang und Licht im Zuhause spielen: “Das unsichtbare Design ist diese Ebene über der Funktionalität, die das Zuhause vollendet. Es sind die immateriellen Dinge wie das Licht, Stimmungen und die Atmosphäre, die eine wirkliche Wohlfühlumgebung schaffen.”

Ein entscheidendes Element bei der Komposition von Düften spiegelt sich auch in der Optik der Kerzen wieder: Die handgeformten Kerzenbehälter aus Keramik ziert ein Dreiecksymbol als Verweis auf das klassische Konzept eines Duftes mit Kopfnoten, die man als erstes wahrnimmt, Herznoten, die erst “auf den zweiten Blick” anklingen, sowie Basisnoten, die am längsten vorhalten und daher die breite Grundseite des Dreiecks bilden. Diese Keramiken können auch weiter genutzt werden, wenn die Kerze aufgebraucht ist – als Deko-Accessoire oder Behältnis zur Aufbewahrung von Kleinigkeiten.

www.ikea.es, www.byredo.com

- Anzeige -