Wein desinfiziert…

- Anzeige -

Klar, Wein ist Alkohol und der ist generell schädlich und speziell auch in diesen Zeiten, weil er das Immunsystem schwächt. Aber dies gilt ja nur für Mengen an Alkohol. Trinkt man jedoch mit Maß, beispielsweise ein Gläschen pro Tag, dann hat Wein viele positive Aspekte für die Gesundheit.
Es gibt reichliche und gut dokumentierte Literatur über die günstigen Auswirkungen auf Herz-und Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Fettleibigkeit oder Alzheimer. Dass Alkohol in reiner Form in allen Desinfektionsmitteln vorhanden ist, weiß man ebenfalls. Aber es gibt wenige Veröffentlichungen über die Desinfektionskraft von Rotwein.
Dank an die Polyphenole Wein enthält Polyphenole, die dank ihrer antioxidativen Kräfte dem Stoffwechsel zu Gute kommen. Sie kommen in der Natur auf Obstschalen, Gemüseblättern, aber halt auch in Weintraubenschale vor. Ihre Aufgabe ist es, Krankheiten, die durch Pilze, Bak
terien und Viren verursacht werden, zu desinfizieren, zu bekämpfen und sie daran zu hindern, in die Pflanze zu gelangen. Diese Eigenschaft können sie im menschlichen Körper auch erfüllen. Die Atemwege und der Verdauungstrakt haben gemeinsame Kanäle (Pharynx), in denen Nahrung und Atemluft sich über
schneiden. In diesem Abschnitt kann der Wein, insbesonders Rotwein, der mehr Polyphenole aufweist, aufgrund seiner antiviralen, antimykotischen und antibakteriellen Eigenschaften seine Desinfektionsfunktion erfüllen und uns vor Infektionen schützen.

- Anzeige -