Weniger Urlauber, mehr Einnahmen

In den ersten acht Monaten dieses Jahres kamen weniger internationale Urlauber auf die Balearen als noch im Vorjahr. Die Zahl der ausländischen Touristen sank im Vergleich um 0,2 Prozent. Trotz der leicht sinkenden Zahlen geben die Besucher auf den Inseln mehr Geld aus: Insgesamt mehr als 11,1 Milliarden Euro. Das sind 1,8 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Durchschnittlich gab jeder Inselurlauber pro Tag 167 Euro aus. Damit bestätigt sich ein Trend in der Urlauberstatistik: Die vom nationalen Statistikinstitut INE veröffentlichten Zahlen zeigen, dass wie auch schon im Frühjahr weniger Besucher mehr Geld ausgeben.
Auch in ganz Spanien konnten die Ausgaben der ausländischen Urlauber insgesamt gesteigert werden. Mit 64,1 Milliarden Euro wurde hier über drei Prozent mehr eingenommen als noch im gleichen Zeitraum im Jahr 2018.

- Anzeige -