- Anzeige -

Groß, flach, mit einem modernen Design: Der Fernseher ist zum Herzstück des Wohnzimmers geworden und gibt oft den Ton bei der Raumgestaltung an. Dementsprechend sind die Anforderungen an die TV-Möbel und den Hänge- bzw. Stellplatz größer als je zuvor.

Den Fernseher richtig im Raum positionieren
Mehr als 90% der Haushalte besitzen (mindestens) einen Fernseher und laut Studien steht er bei rund 94% der Befragten im Wohnzimmer. Damit der Wohnbereich zu einem funktionalen TV-Raum wird, sollte als erstes das TVGerät richtig positioniert werden. Die Experten raten dazu, den Fernseher seitlich zum Fenster zu stellen, damit das Licht nicht direkt auf den Bildschirm fällt. So entstehen keine störenden Spiegelungen und Reflexionen. Im besten Fall lässt sich der Tageslichteinfall mit Gardinen, Vorhängen oder Rollos regulieren, so dass das Zimmer auf Wunsch verdunkelt werden kann. Der optimale Abstand zwischen dem Fernseher und dem Sitzenden beträgt die vier- oder die fünffache Bildhöhe des Geräts. Der Abstand vom Boden hängt von der Sitzhöhe des Sofas ab und liegt zwischen 80 cm und 1,20 cm. Diese Entfernung schont den Rücken und garantiert, dass Sie komfortabel sitzen und sich Ihre Lieblingssendungen den ganzen Tag lang anschauen können.
Den Fernseher stilvoll ins Interieur integrieren
1. Sitzgruppe aus Sofa und Sesseln, statt aus zwei Sofas arrangieren. Sie können zum Beispiel eine flexible Sitzecke, die aus einem Ecksofa und zwei Sesseln besteht, einrichten. Wenn die Möbel einander zugewandt sind, bilden sie einen Kommunikationsmittelpunkt im Wohnbereich, wo sich die Familie am Abend gemütlich hinsetzen und unterhalten kann. Wenn die Sessel an das TV-Gerät ausgerichtet werden, dann können alle bequem fernsehen.
2. Der Beistelltisch ist ein platzsparendes, gleichzeitig aber sehr funktionales Möbelstück. Er hält die Fernbedienungen, das Handy und das Tablett in Reichweite bereit. Damit Sie keinen interessanten Film verpassen, können Sie das TV-Programm auch im Internet checken.
3. Die Kabel des Fernsehers verstecken. Hinter den Türen einer Wohnwand oder hinter Wandpaneelen kann der Kabelsalat schnell verschwinden und stört nicht mehr das Gesamtbild.
4. Das TV-Gerät ins Farbschema und in den Wohnstil integrieren. In minimalistischen und puristischen Ein-richtungen kann der schwarze Fernseher das monochrome Farbkonzept komplimentieren. Mit Standfüßen im Industrie-Look kann er freistehend als Akzent in Räume im Loft-Stil gestellt werden. In Vintage oder Shabby Chic Interieurs können Sie ihn zwischen Gemälden und Postern verschwinden lassen. Die Fotowand bietet nicht nur die Möglichkeit, die Familienfotos im Großformat zur Schau zu stellen, sondern ist auch eine clevere Variante, den Fernseher zu verstecken. So tritt er dezent in den Hintergrund und lässt die Kunst an der Wand ihren großen Auftritt feiern.
Quelle: deavita.de

- Anzeige -